Master Vendor Verträge

Unser Master Vendor Modell ist eine Form des On-Site Managements. Der vertragliche Inhalt ist grob folgender: Opus Personallogistik stellt seinem Kundenunternehmen Mitarbeiter zur Verfügung bzw. verleiht sie. Darüber hinaus steuert Opus für das Kundenunternehmen die Personalkoordination und setzt einen Onsite-Manager ein, der Flexibilität in Personaleinsatz und Personalbeschaffung bedarfsgerecht und auftragsgerecht koordiniert. Master Vendor Verträge sind besonders zielführende Dienstleistungen in der Branche der Personaldienstleistung.

Vertraglicher Service

Unser Onsite-Manager kümmert sich um Ihre Personallogistik – bedarfsgerecht und auftragsgerecht.

Wichtiges in Kürze – um die Vorteile für das Unternehmen zu sehen:

Was genau ist
ein Master Vendor?

Aktueller Text: Master Vendor Verträge vereinbart Opus Personallogistik mit seinen Kunden, wenn vor Ort ein Master Vendor eingesetzt werden soll. Ein Master Vendor ist verantwortlich für die Koordination, Steuerung und vor allem die Abdeckung des Personalbedarfs. Mit eigenem Mitarbeiterstamm stellt der Master Vendor das aktuell benötigte Personal als Zentrallieferant. Im Rahmenvertrag – dem Master Vendor Vertrag – werden die kundenspezifischen Auftragsbedingungen vereinbart und geregelt. Die Vereinbarung umfasst die Regel, dass Drittanbieter hinzugezogen werden dürfen, sollte der Mitarbeiterstamm des Master Vendor einmal nicht ausreichen. Drittanbieter sind in diesen Fällen meist Mitbewerber mit eigenem Mitarbeiterstamm, die zur Zeit in der Lage sind, das nötige Personal bereitzustellen. Die unternehmerische Koordination und Steuerung des Personals bleibt beim Master Vendor der Firma Opus Personallogistik.

Textauszug Mitbewerber: Ein Master Vendor wird meistens beim Kunden vor Ort eingesetzt, um die Abdeckung des Personalbedarfs zu koordinieren und zu steuern. Für das Kundenunternehmen ist er der Hauptlieferant, d. h. er stellt das benötigte Personal aus seinem Mitarbeiterpool. Die spezifischen Auftragskonditionen sind in einem Rahmenvertrag zwischen Master Vendor und Kunde geregelt. Ist der Master Vendor nicht in der Lage, den Personalbedarf aus eigenen Reihen zu decken, hat er die Möglichkeit, Drittanbieter zur Bereitstellung des benötigten Personals einzuschalten. Bei den sogenannten Co-Lieferanten handelt es sich um andere Personaldienstleister oder Zeitarbeitsunternehmen mit ihrem eigenen Mitarbeiterpool. Bei Bedarf beauftragt der Master Vendor/Hauptlieferant diese Unterlieferanten und koordiniert den Personaleinsatz. Er ist für die innerbetriebliche Koordination der eigenen (Zeit)Arbeitnehmer ebenso verantwortlich wie für die Steuerung der durch die Co-Lieferanten bezogenen Arbeitskräfte. Zwischen Unterlieferanten und Kundenunternehmen übernimmt er somit eine Schnittstelle und fungiert für den Kunden als zentraler Ansprechpartner für die Personalkoordination.

Wichtiges in Kürze – um den Nutzen für das Unternehmen zu erkennen:

Was ist noch Bestandteil
des Master Vendor?

Aktueller Text: Ein Master Vendor übernimmt zudem die Organisation und Administration für die Abrechnung und das Vertragswesen im Rahmen aller mit den Mitarbeitern anfallenden Vermittlungs- und Abrechnungsarbeiten. Dazu gehört neben der Kontrolle von geleisteten Arbeitsstunden die Durchführung von regelmäßigen Sicherheits- und Gesundheit-Checkups.  Ein Master Vendor leistet Personallogistik durchaus parallel in mehreren Kundenunternehmen. Der exakte zeitliche Einsatz und Umfang wird im Rahmenvertrag schriftlich fixiert. Als Vertreter des Kundenunternehmen ist der Master Vendor autorisiert und verpflichtet, mit Dritt-Personalanbietern Arbeitnehmerüberlassungsverträge (AÜ-Verträge) abzuschließen. Dieses gilt zur Vermeidung von Kettenüberlassungen, die laut Gesetz einen nicht gesetzeskonformen Weiterverleih von Leiharbeitern darstellt. (AÜS – des Bundesministerium für Arbeit und Soziales). Dieses Gesetz regelt unter Anderem, dass zwischen Verleiher und Zeitarbeitskraft immer ein Arbeitsvertrag bestehen muss.

Textauszug Mitbewerber: Zusätzlich übernimmt der Master Vendor die mit Personaleinsatz und Personalvermittlung verbundenen organisatorischen und administrativen Aufgaben im Vertrags- und Abrechnungswesen, kontrolliert die geleisteten Arbeitsstunden und führt Gesundheits- und Sicherheitschecks durch. Die Personalkoordination durch den Master Vendor kann auch für mehrere Standorte durchgeführt werden. Zwischen Kundenunternehmen und Master Vendor gilt ein Rahmenvertrag. Der Master Vendor tritt als Vertreter des Kunden auf und schließt mit den Unterlieferanten bzw. Co-Lieferanten einen Arbeitnehmerüberlassungsvertrag (AÜ-Vertrag) im Namen des Kunden ab. Durch den direkten Überlassungsvertrag soll ein Kettenverleih umgangen werden. Die Kettenüberlassung ist ein laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) gesetzeswidriger Weiterverleih von Leiharbeitnehmern. Ein Verleih von Zeitarbeitnehmern ist demnach nur zulässig, wenn zwischen Verleiher und Zeitarbeitskraft eine arbeitsvertragliche Beziehung besteht..

zertifiziert nach:

ISO EN DIN 9001 – 2015

zertifiziert nach:

SCP / SCC

Mitglied von:

Mitglied von: